The e-magazine for KNX home & building control

Beleuchtung von Wohngebäuden: der Vorteil der Verwendung von KNX Treibern für LEDs

Die Steuerung von Beleuchtungen ist ein wichtiger Teil der KNX Welt, und jetzt, wo LED-Beleuchtung in den Haushalten allgegenwärtig ist, erklärt Simon Buddle, wo die Treiber platziert werden sollten und welche Arten von Treibern zu verwenden sind.

Die Beleuchtung ist in allen Haushalten von grundlegender Bedeutung – wir alle haben sie und nutzen sie täglich, aber die Beleuchtung ist nicht mehr so einfach wie sie einmal war. Ich habe zum Beispiel Lampen, die ich über einen herkömmlichen Lichtschalter schalten, über mein Telefon steuern oder einfach ansprechen kann.

Die 1879 von Thomas Edison erfundene Glühlampe hat sich erstaunlich gut gehalten. Es war ein einfaches Gerät: Legen Sie eine Spannung an einen Widerstandsdraht an, und er leuchtet und gibt Licht (und Wärme) ab. Wussten Sie, dass die typische Glühlampe zu 95 % ineffizient ist? Tatsächlich werden nur 5 % der Energie als Licht abgestrahlt, der Rest als Wärme. Können Sie sich vorstellen, dass man heutzutage mit einer solchen Statistik Investitionen in ein neues Produkt anziehen kann? Auf jeden Fall hat sie mehr als hundert Jahre lang ohne Frage ihren Zweck erfüllt. Nun aber befinden wir uns mitten im Zeitraum der LED.

Thomas Edison, Erfinder der Glühlampe (Quelle: Wikipedia).

Die LED ist effizienter und es gibt sie in einer Vielzahl von Formen und Größen sowie in allen denkbaren Farben. Farbwechselnde LEDs sorgen für Stimmungen und Akzentbeleuchtung, die Räumen und Bereichen Dramatik und Charakter verleihen. Aber mit der LED kommt ein erheblicher Zuwachs an technischem Wissen, das erforderlich ist, um ein erfolgreiches Ergebnis für den Kunden zu erzielen.

Treiber und Positionierung

Konventionell wird davon ausgegangen, dass sich der Treiber für jede Leuchte an der Leuchte befindet und die Netzspannungsleitungen in der Decke zu jedem Treiber verlaufen. Es gibt viele Gründe, warum dies der richtige Ansatz ist, nicht zuletzt, weil Sie wissen, wo die Treiber sind, und Sie können ziemlich sicher sein, dass jeder Treiber in der Lage ist, eine einzelne Lampe zu betreiben. Aber mit kleineren Leuchten, einschließlich LED-Bändern, die jetzt alltäglich werden, wird es Zeit, die Position der Treiber zu überdenken. Die Positionierung der Treiber abseits der Armatur hat gewisse Vor- und Nachteile.

LED-Beleuchtung ist effizienter und in einer Vielzahl von Formen und Größen sowie in allen Farben erhältlich.

Vorteile

Vom Standpunkt der Wartung aus betrachtet (vorausgesetzt, es wurde ein geeigneter Platz gewählt), ist der einfache Zugang zum Austausch der Treiber ein großes Plus. Ein weiterer großer Vorteil ist die Möglichkeit, die Wärmeableitung besser zu gestalten als in einem mit Dämmung gefüllten Deckenhohlraum. Auch die physische Verkabelung der Treiber ist für den Elektriker wesentlich einfacher. Ein weiteres Element, das nicht übersehen werden sollte, ist die Möglichkeit, größere Treiber für den Betrieb mehrerer Lampen zu spezifizieren, was in der Regel finanzielle und zeitliche Vorteile mit sich bringt.

Entfernung und Größe des Kabels

Es muss ein angemessener Platz für die Treiber gefunden und vereinbart werden, der für die Wartung leicht zugänglich ist, aber das ist nicht immer einfach, wenn sich Architekten und Kunden um jeden Zentimeter streiten. Die Belüftung wird auch kritischer, wenn man mehrere Treiber zusammenfasst, aber das größte Problem ist wahrscheinlich die Größe des Kabels vom Treiber zur Leuchte. Wenn die Spannung sinkt, steigt der Strom. Je höher die Stromstärke, desto größer müssen die Kabel sein. Bei fünf Metern 12-V-LED-Band mit 14,4 W/m ergibt sich beispielsweise ein Strom von 6 Ampere. Das wiederum bedeutet bei einem Spannungsabfall von 5 % ein 4 mm Kabel zwischen dem Treiber und dem LED-Band. Deshalb darf der absolute Maximalabstand zwischen Treiber und LED-Streifen 9 m nicht überschreiten. Natürlich halbiert sich das Problem, wenn man zu 24-Volt-Lampen wechselt, aber man sollte immer mit dem schlimmsten Szenario rechnen.

KNX Treiber

Es gibt eine ganze Menge zu bedenken, wenn man anfängt, Treiber an verschiedenen Positionen einzusetzen. Ein weiteres diskussionswürdiges Thema ist der Einsatz von KNX-Treibern und -Aktoren als Ersatz für die üblicherweise mit den Leuchten gelieferten. Diese werden immer häufiger auf dem Markt angeboten und bieten eine großartige Steuerungslösung sowie einen kostengünstigen Weg zur Lichtsteuerung.

Wenn Sie keine 230-Volt-Lampen verwenden, benötigen Sie einen Beleuchtungstreiber oder Transformator. Warum also nicht einen KNX-fähigen Treiber kaufen und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Die Kosten für einen guten LED-Treiber liegen irgendwo zwischen 45 und 90 GB£. Viele der KNX-Treiber kosten zwischen 80 und 120 GB£. Die Verwendung eines KNX-fähigen Treibers bedeutet eine Kostenersparnis von etwa 100 Pfund pro Stromkreis, da die Installation eines Aktors an der Endstelle nicht erforderlich ist.

Der Meanwell PWM-120-12KN ist ein Beispiel für einen 120W 12V DC 10A Ein-Kanal-LED-Treiber, der über KNX gesteuert werden kann.
Jung 5-Kanal-LED-Controller sind als Einbaugerät (links) und als DIN-Schienen-Version (rechts) erhältlich.
Der Zennio Lumento DX4 4-Kanal LED Aktuator.

Fazit

Die LED-Technik entwickelt sich immer weiter und ist für die meisten Installationen das einzige Mittel der Wahl. Dies bringt eine neue Denkweise in Bezug auf Treiber, Positionen, Verkabelung und Kosten mit sich. All das zusammen ergibt ein Fachwissen, das wir alle gut beherrschen und das uns als Teil des Planungs- und Installationsteams unschätzbar macht. KNX bietet weiterhin kosteneffiziente Lösungen an, die bei richtiger Anwendung die Energieeffizienz unserer Kunden verbessern und das Wachstum unserer Unternehmen fördern.

Simon Buddle, CEng MIET, ist Berater bei Future Ready Homes, einem Spezialisten für die Entwicklung von BMS- und ELV-Systemen.

www.futurereadyhomes.com

Share on facebook
Share
Share on twitter
Tweet
Share on linkedin
Share

SPONSORS