The e-magazine for KNX home & building control

Business: Entwicklung der KNX IoT Startup Inkubator

Jesus Arias erklärt, wie der KNX IoT Startup Inkubator der KNX Association wächst und neuen Unternehmen hilft, schnell zu innovieren und mit anderen Mitgliedern der KNX Gemeinschaft zusammenzuarbeiten.

Vor etwa zwei Jahren haben wir etwas Neues begonnen: den KNX Startup Inkubator. Seitdem hat der Inkubator neue Partner, Sponsoren, Dienstleister und vor allem neue und spannende Startups hinzugewonnen. Lassen wir zurückblicken auf das, was wir erreicht haben, wie der Inkubator gewachsen ist, und werfen wir dann einen Blick auf die Herausforderungen und Chancen, die vor uns liegen.

Der KNX IoT Startup Inkubator hilft dabei, Träume schnell Wirklichkeit zu machen.

Ergebnisse

Erstens und vor allem haben wir eine neue Art von Rolle in unserer Gemeinschaft geschaffen – eine sehr wichtige Rolle, denn Startups sind von Natur aus frühe Anwender, innovieren schnell und validieren Ideen wie KNX IoT, für das sich unsere Startups vom ersten Tag an engagiert haben. Simlab war tatsächlich das erste Unternehmen, das einen KNX IoT API Client entwickelt hat, der mit dem KNX IoT API Server von Schneider Electric arbeitet. Dies ist auch ein Beweis dafür, dass das Ökosystem die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern unserer Gemeinschaft ermöglicht. Vor kurzem hat ein anderes unserer Start-ups, nämlich Passiv Energie, als erstes Unternehmen zusammen mit Siemens ein KNX IoT-Gerät vorgestellt. Bei dieser ersten Entwicklung konnte sich das Team von Passiv Energie auf die Unterstützung von Cascoda verlassen, was einmal mehr die gute Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern unserer Gemeinschaft demonstriert. Die Entwicklung, ein dezentrales Wärmerückgewinnungsgerät, wurde auf der ISH im März 2023 vorgestellt (siehe Broschüre KNX IoT Devices). Erwähnenswert ist auch unser Startup 11IoT, das sich der Herausforderung gestellt hat, einen KNX IoT-Router zu entwickeln, der die Kommunikation zwischen KNX und KNX IoT ermöglicht. Das ist ihnen gelungen, und ihr KNX IoT Router wurde auf den Messen Light + Building 2022 und ISE 2023 demonstriert.

(Links) Das dezentrale Wärmerückgewinnungssystem von Passiv Energie Hokkaido 401 und (rechts) der 11IoT KNX IoT Router.

Um diese Gemeinschaft der Welt vorzustellen, haben wir zwei Ausgaben des KNX Startup Forums mit großartigen Gastrednern und Präsentationen über die Arbeit unserer Startups veranstaltet. Diese Foren fanden auf der Messe IoTSWC 2023 statt, die inzwischen zu unserer bevorzugten Messe für Startup-Veranstaltungen geworden ist. Bei der letzten Veranstaltungwar die KNX Association Gastgeber des Startup-Pavillons, in dem vier unserer Startups, nämlich 11IoT, Can’nx, Simlab und Solaregy, einen kostenlosen Stand hatten, um ihre Lösungen zu präsentieren. Kürzlich haben wir auch ein neues Startup-Unternehmen begrüßt, nämlich Tenzinc, das sich auf die Erfassung und Diagnose von Daten der Kundenanlagen spezialisiert hat, um den Bedarf, die Häufigkeit und das Risiko im Zusammenhang mit der Wartung vor Ort aktiv zu verringern.

Wachstum

Unser Inkubator, jetzt bekannt als KNX IoT Startup Inkubator, ist in alle Richtungen gewachsen. Startups sind sehr attraktiv, und große Unternehmen wollen sich an ihnen beteiligen. Zudem gibt es Organisationen, die nur zu dem Zweck gegründet wurden, Startups zu unterstützen. In diesem wachsenden Ökosystem haben wir eine Menge an Zugkraft gewonnen. Unsere strategische Partnerschaft mit RIoT ist der Schlüssel zur Stärkung unserer Verbindungen mit der Startup-Szene. Unsere Startups profitieren auch von der Expertise von RIoT, wie zum Beispiel dem RIoT Accelerator Program.

Da Ressourcen benötigt werden, haben wir Sponsoren wie Tapko Technologies GmbH, Guangzhou Video-star Intelligent Corp., Ltd, Weinzierl Engineering GmbH, Elsner Elektronik GmbH und HPE Aruba Instant On an Bord geholt. Wir zählen auch auf Dienstleister, die unseren Startups besondere Preisnachlässe und Gratisleistungen anbieten. Ein großes Dankeschön geht dabei an Cascoda, Xyte und Elimo. Und schließlich arbeiten wir an weiteren strategischen Partnerschaften, um unser Ökosystem zu verbessern und unsere Präsenz zu erweitern. Aus diesem Grund freuen wir uns, unsere Zusammenarbeit mit Silicon Catalyst, einem erfahrenen und erfolgreichen Startup-Ökosystem aus den USA, zu verkünden.

Das KNX IoT Startup Inkubator Ökosystem.

Herausforderungen und Chancen

Die Startup-Branche wurde in den letzten Monaten durch die Silicon Bank Krise erschüttert, und die steigenden Zinsraten führen zu einem Mangel an Finanzmitteln. Startups brauchen mehr als je zuvor Unterstützung. Manche behaupten, dass es in der Welt der Startups eine Spekulationsblase gibt, und es ist eine Herausforderung, die Nadel im Heuhaufen zu finden. Aus diesem Grund haben wir unsere Screening-Prozesse verbessert und halten ein Auge auf Startups, die sich auf KI und IoT-Hardware spezialisiert haben.

Trotz der Herausforderungen sieht die Zukunft vielversprechend aus. KNX ist eine starke Gemeinschaft mit einer gesunden Perspektive und verlässlichen Werten, die Investoren in Krisenzeiten suchen. Dies bietet eine großartige Gelegenheit für unsere Startups, eine Oase im Herzen des Sturms zu finden. Startup-Enthusiasten können erwarten, dass wir auf Flaggschiff-Veranstaltungen wie der IoTSWC 2024 und der Light + Building 2024 zu sehen sind, sowie auf einer Reihe von Veranstaltungen, bei denen der KNX IoT Startup Incubator anwesend sein wird. Den Anfang macht die IoT Tech Expo North America 2023 im Santa Clara Convention Center, Kalifornien, am 17. und 18. Mai. Komm und mach mit!

Jesus Arias ist verantwortlich für Mitgliedschafts- und Geschäftsentwicklung bei der KNX Association.

www.knx.org/knx-en/for-manufacturers/startup/

Share on facebook
Share
Share on twitter
Tweet
Share on linkedin
Share

SPONSORS