The e-magazine for KNX home & building control

Bestandsaufnahme: KNX-Bilanz des Jahres 2022 und Ausblick auf das neue Jahr

KNXtoday wünscht Ihnen allen ein gutes Jahr 2023. Um Sie auf das bevorstehende neue Jahr vorzubereiten, blickt eine Auswahl von Mitgliedern des KNX-Verwaltungsrats auf ihre Highlights des Jahres 2022 zurück und teilt uns ihre Gedanken zu den aktuellen Herausforderungen mit, denen sich KNX gegenübersieht, und was wir in naher Zukunft erwarten können.

Franz Kammerl, Präsident der KNX Association

Für mich waren die Highlights von KNX im Jahr 2022 der Abschluss des KNX-IoT-Prozesses, die Markteinführung des Open-Source-Stacks und nicht zuletzt die Messe Light + Building, die uns nach einer so langen Zeit von Corona-Lockdowns die Möglichkeit gab, direkt mit Kunden und Mitgliedern zu sprechen. Es war noch nie so klar, wie groß die Reichweite von KNX ist, für alle Märkte und Anwendungen.

Im Jahr 2023 brauchen wir eine konzertierte Marketingkampagne über die Vorteile von KNX IoT und das Open-Source-Angebot, mit besonderem Fokus auf den Markt für Energiemanagement sowie auf Bereiche, die noch nicht von KNX abgedeckt werden. Wir müssen das Konzept von IoT und seine Möglichkeiten in Bezug auf Umwelt und Nachhaltigkeit erklären und erläutern, warum KNX als führender Anbieter eine wichtige Rolle in diesem Bereich spielen kann und wird. All dies ist Teil unserer ständigen Mission, die Interoperabilität als wesentlichen Vorteil von KNX zu verbessern und aufrechtzuerhalten.

Michael Möller, Managing Director von Voltus GmbH

Mein absolutes Highlight des Jahres 2022 war die Gründung der Landesgruppe KNX Deutschland. Nach 32 Jahren werden nicht mehr nur die im ZVEI (Verband der Elektro- und Digitalindustrie) organisierten Hersteller an der Zukunft von KNX arbeiten, sondern alle, die sich der neu gegründeten Organisation anschließen.

Die Herausforderung für KNX wird der Wettbewerb mit dem neuen Matter-Protokoll der großen IT-Unternehmen sein, wenn es auf den Markt kommt. Wir müssen uns auf diese Situation einstellen. Darüber hinaus ist Energiemanagement sehr wichtig, wenn die Welt von fossilen Brennstoffen auf regenerative Energien umsteigen will. KNX muss beweisen, dass es das beste Kommunikationsprotokoll für diesen Bereich ist.

Im Jahr 2023 werden wir uns darauf konzentrieren, die Parametrierung von intelligenten KNX-Gebäuden für ETS-Anwender schneller und bequemer zu machen, und wir werden die Markteinführung der ersten KNX-Energiemanagementlösungen erleben. In Anbetracht meines Highlights des Jahres 2022 lautet mein persönlicher Rat an die KNX-Gemeinschaft natürlich: Unterstützen Sie den KNX-Standard, indem Sie Ihrer Landesgruppe beitreten!

Alexander Burgbacher, Managing Director von Insta Gmb

Im Laufe des Jahres 2022 haben wir gesehen, dass KNX-Data-Secure-Produkte für Projekte auf dem Markt immer wichtiger werden, vor allem bei gewerblichen Gebäuden, was mir bestätigt, dass Insta auf dem richtigen Weg ist. Aus strategischer Sicht war die Gründung der Landesgruppe KNX Deutschland ein Meilenstein.

Im Hinblick auf die Herausforderungen wird es interessant sein zu sehen, wie KNX Classic und KNX IoT im Vergleich zu Matter aufgestellt sind. In einem wachsenden Markt mit zunehmender Vielfalt ist es wichtig, Spezifikationen sowie Werkzeuge und innovative Produkte anzubieten, die den Bedürfnissen der Anwender gerecht werden und gleichzeitig stets den Interworking-Anforderungen der installierten Basis entsprechen.

Im Jahr 2023 erwarte ich, dass KNX auf neue Anwendungen ausgeweitet wird, insbesondere solche, die die Energieeffizienz steigern. Ich freue mich auch auf die weitere Unterstützung durch die ETS, damit die Kunden neue Funktionen einfach und ohne funktionale Barrieren nutzen können. Wir sind auf dem richtigen Weg – der KNX-Markt wächst weiter, also streben Sie die Spitze an, egal welche Rolle Sie in der KNX-Gemeinschaft spielen!

Jean-Christophe Krieger, Global Marketing Director KNX Solutions von Schneider Electric

Meine Highlights im Jahr 2022 waren, dass KNX drei große, zukunftssichere Trends angegangen ist, nämlich Cybersicherheit durch KNX Secure, die Öffnung zur Nicht-KNX-Welt durch KNX IoT und Energiemanagement.

Was die Herausforderungen angeht, so wird Matter kommen und sich neben KNX positionieren, also muss KNX einen Schritt voraus bleiben. Außerdem muss die Umstellung der ETS-Software auf die nächste Generation erfolgen, um ihre Nutzung noch einfacher zu machen.

Aufgrund der EPBD (EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden) für gewerbliche Gebäude und der anhaltenden Energiekrise steht im Jahr 2023 das Energiemanagement im Mittelpunkt und ich sehe KNX hier in einer Schlüsselrolle. Es wird eine Fülle von Geschäftsmöglichkeiten im Bereich der installierten KNX-Basis sowie bei den Spezifikationen für Neubauten geben. Parallel dazu wird Cybersicherheit zu einer Notwendigkeit werden.


Dr.-Ing. Thomas Weinzierl, CEO von Weinzierl Engineering GmbH

Meine KNX-Highlights des Jahres 2022 waren die bedeutenden Fortschritte, die KNX Secure gemacht hat, mit vielen neuen Geräten, die jetzt auf dem Markt sind. Ein weiteres Highlight war der Übergang von der ETS5 zur ETS6, was einen klaren Fortschritt darstellt. Es gibt noch Verbesserungspotenzial hinsichtlich der effizienten Inbetriebnahme von KNX-Anlagen, und die Zeit, die für die Einrichtung einer Anlage benötigt wird, muss verkürzt werden.

Für 2023 erwarte ich, dass der KNX-Markt weiter wächst und neue Märkte, wie Indien, entstehen. Mein Rat an die KNX-Gemeinschaft ist, die neuen Möglichkeiten von KNX zu erkunden. Beispielsweise bietet KNX RF viele Optionen für flexible Anlagen, und KNX Secure wird unumgänglich sein, da Sicherheit in naher Zukunft zu einer allgemeinen Anforderung für Neubauten wird.

Share on facebook
Share
Share on twitter
Tweet
Share on linkedin
Share

SPONSORS

All in one: Meteodata weather station


All in one: Meteodata weather station
Efficient blind controls, smart sun position tracking and convenient glare protection – the KNX Meteodata weather station from Theben incorporates a ...